Seite wählen

Bachpatenschaften in Münster

Bachpaten sind aktive Umweltschützer

Wer sich für einen Bach in der Nachbarschaft engagieren will, kann eine Patenschaft übernehmen, die unter vielen Gesichtspunkten interessant sein kann. Zudem unterstützen die Bachpaten die offiziellen Stellen, die für die Unterhaltung und Kontrolle der Gewässer zuständig sind. Sie fördern damit das Verständnis und stärken das Verantwortungsbewusstsein anderer für die Erhaltung bzw. Schaffung intakter Gewässerlandschaften und wirken somit als Multiplikatoren für umweltgerechtes Verhalten.

Übergabe des Bachpatenschaft-Projektes durch die Stadt Münster an die NABU-Naturschutzstation Münsterland am Emmerbach in Hiltrup 2013

Übergabe des Bachpatenschaft-Projektes durch die Stadt Münster an die NABU-Naturschutzstation Münsterland am Emmerbach in Hiltrup 2013 (Foto: Beate Look)

1993 war die erste Bachpatenschaft aus der Taufe gehoben worden. Seitdem gibt es mehr als 30 Bachpatenschaften im gesamten Stadtgebiet von Münster. Im Jahr 2013 hat die NABU-Naturschutzstation Münsterland die Betreuung der Bachpaten von der Stadt Münster übernommen und unterstützt sie bei ihren Aufgaben:

  • Regelmäßige Beobachtung des Gewässers über einen längeren Zeitraum und Beschreibung des Gewässerzustandes
  • Mitarbeit bei der Gewässerpflege nach Einweisung (z.B. Uferbepflanzung, Gehölzpflege, Säubern des Gewässers und seiner Ufer)
  • Jährliche Informationen des Unterhaltungspflichtigen über die Beobachtungen und über Vorschläge für Schutz- und Pflegemaßnahmen
  • Sofortige Unterrichtung des Unterhaltungspflichtigen bei akuten Gewässerbeeinträchtigungen
  • Beobachten und untersuchen
  • Dokumentieren und Öffentlichkeitsarbeit

Schulen, Gruppen und Vereine wie auch Einzelpersonen/Familien haben die Möglichkeit, “ihren” Bach durch Untersuchungen und Naturbeobachtungen besser kennenzulernen. Sie können Vorschläge für eine ökologische Verbesserung ausarbeiten und nach Rücksprache mit den zuständigen Stellen meist auch selber umsetzen. Durch Öffentlichkeitsarbeit werben sie für Verständnis und richtigen Umgang mit dem ihnen anvertrauten Stück lebendiger Natur.

Die Werse-Umflut an der Pleister Mühle

Die Werse-Umflut an der Pleister Mühle (Foto: Thomas Hövelmann)

Aktuell sind folgende Bachpatenschaften in Münster aktiv:

Ansprechperson: Anna Freude-Waltermann

  • Gruppe Umweltbiologie der Hauptschule Coerde: Edelbach (Oberlauf)
  • Grundschule am Kinderbach: Kinderbach (Unterlauf zwischen Kristiansandstraße und Brücke “Große Wiese”)
  • Waldschule Kinderhaus: Kinderbach (Unterlauf zwischen Brücke “Große Wiese” und Straße “Am Max-Clemens-Kanal”)
  • Paul-Schneider-Schule: Kinderbach (Unterlauf zwischen Gasselstiege und Straße “Am Burloh”)
  • Greenteam “Die grünen Frösche”: Lurchteich (Wienburgpark)
  • Gymnasium St. Mauritz: Hammerbach
  • greenkeeper Naturschutz-AG des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums in Gievenbeck: größerer Teich in Schulnähe
  • Theresienschule: Gievenbach
  • Waldschule Münsterland: Gievenbach
  • Bachforscher Mecklenbeck: Meckelbach (Mittellauf)
  • Peter-Wust-Schule: Meckelbach (Unterlauf)
  • Dietrich-Bonhoeffer-Schule/Sportverein “Blau-Weiß Aasee”: Canisiusgraben
  • Friedensschule: Ossenkampgraben
  • Eichendorff Grundschule, Angelmodde: Erdelbach (Unterlauf)
  • Öko-AG der Realschule Wolbeck: Angel Unterlauf von Brücke “Am Berler Kamp” bis Umgehungsstraße Wolbeck
  • Kita “Hiltruper Strolche e.V.”: Oedingteich in Hiltrup
  • Städtische Kindertageseinrichtung Mecklenbeck: Christoph-Bernhard-Graben
  • Kita “Die Krokodile e.V.”, Hunnebecke in Gievenbeck auf Höhe des Carl-Neuendorff-Weges

Ansprechperson: Dr. Thomas Hövelmann

  • Kleingartenverein “Am Bergbusch e.V.”: Nienberger Bach (Bereich Bergbusch)
  • Kleingartenverein “Grabeland”: Nienberger Bach 
  • Interessengemeinschaft Juffernbach: Juffernbach
  • Nachbarschaft Mergelberg: Teich Mergelberg
  • Teich am Wasserbär
  • Honebach Unterlauf bis zur Mündung in die Werse
  • Loddenbach vom Erbdrostenweg bis zur Mündung in die Werse
  • Nachbarschaft: Angel Mittellauf
  • Evang. Kirchengemeinde Hiltrup: Emmerbach (Hiltrup-Ost)
  • Hobbyfischer e.V.: Emmerbach
  • Werse von Gaststätte “Strandhof” bis zur Einmündung des Emmerbaches
  • Angel von Unterführung Ortsumgehung Wolbeck in die Werse
  • Familie Hacker-Klom: Kinderbach im “Annette von Droste-Hülshoff-Park” in Gievenbeck
  • Canu Camp KG: Werse vom Canu Camp-Gelände an der Gaststätte “Strandhof” in Angelmodde bis Pleister Mühle
  • Angel in Wolbeck von der Fußgängerbrücke am Trafoturm bis zur Einmündung Piepenbach
  • Julia Mersmann, Kinderbach zwischen Brücke Austermannstraße und Haus Kucklenburg
  • Kinderbach von der Brücke am Bioland-Hof lütke Jüdefeld bis zur Brücke Gasselstiege
  • Getterbach in Mecklenbeck im Bereich des Regenrückhaltebeckens an der BAB 1
  • Getterbach von der Quelle am Autobahnkreuz Münster-Süd bis zum Regenrückhaltebecken bei der Verwaltungsschule der Bundesagentur für Arbeit
  • Freundeskreis Josephine Kronfli und Pit Budde: städtisches Kleingewässer an der Meesenstiege
  • NAJU-Hochschulgruppe und NAJU Münster: Münstersche Aa zwischen Nevinghoff und Fußgängerbrücke an Kanalstraße
  • Stefanie Lampe und Hartmut Knappe: Lohausweg zwischen Fernsehturm und Verkehrsübungsplatz

Natürlich können Sie sich auch gerne telefonisch bei uns melden: 02501 – 971 94 33

Interesse geweckt?

Übernehmen Sie eine Bachpatenschaft!
Haben Sie Interesse und Freude daran, sich für ein Gewässer zu engagieren? Möchten Sie das vielfältige Leben an einem Bach oder Teich in Ihrer Nachbarschaft näher kennenlernen?

Dann werden Sie Bachpat*in Münster!

Interesse? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir informieren Sie gerne!

Ansprechpersonen:
Dr. Thomas Hövelmann t.hoevelmann@nabu-station.de

Anna Freude-Waltermann a.freude-waltermann@nabu-station.de

Exkursion zu typische Pflanzen- und Tierarten der Gewässer

Mitarbeiter der NABU-Naturschutzstation Münsterland stellen auf Exkursionen typische Pflanzen- und Tierarten der Gewässer vor (Foto: Joachim Eberhardt)

Beim Keschern im Bach lernen Kinder die spannende Welt unter Wasser kennen

Beim Keschern im Bach lernen Kinder die spannende Welt unter Wasser kennen (Foto: Thomas Hövelmann)

Ansprechpersonen

Dr. Thomas Hövelmann
NABU-Naturschutzstation Münsterland
Westfalenstraße 490, 48165 Münster
Tel.: 02501-9719433

t.hoevelmann@nabu-station.de

Anna-Freude-Waltermann
NABU-Naturschutzstation Münsterland
Westfalenstraße 490, 48165 Münster
Tel.: 02501-9719433

a.freude-waltermann@nabu-station.de

Werden Sie Bachpat*in in Münster!
Haben Sie Interesse und Freude daran, sich für ein Gewässer zu engagieren? Möchten Sie das vielfältige Leben an einem Bach oder Teich in Ihrer Nachbarschaft näher kennenlernen?

Interesse? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir informieren Sie gerne.

Die Bachstelze

Mit der “Bachstelze” führt die NABU-Naturschutzstation Münsterland die traditionelle Bachpaten-Zeitschrift der Stadt Münster fort. In dem kleinen PDF-Newsletter werden Neuigkeiten und typische Bewohner der Fließgewässer Münsters sowie die einzelnen Patenschaften vorgestellt.

Die einzelnen Ausgaben stehen zum Download zur Verfügung.

Gefördert durch: