Seite wählen

Ein waches Auge für die Natur

20. März 2024

Neue Bachpatenschaft am Meckelbach in Roxel

Ein waches Auge auf die Natur haben: das versteht Familie Karch als Hauptaufgabe in ihrer neuen Funktion als Bachpaten am Meckelbach in Roxel. Am vergangenen Dienstag, den 12. März, konnte Dr. Thomas Hövelmann von der NABU-Naturschutzstation Münsterland die neue Bachpatenschaft mit der Übergabe einer Urkunde und der üblichen Kooperationsvereinbarung begrüßen. Die neuen Bachpaten werden ab sofort den Abschnitt zwischen der Pienersallee und dem Nottulner Landweg übernehmen.

“Vor allem für unsere Kinder ist die Bachpatenschaft eine spannende Aufgabe,” freut sich Annika Karch über die neue Herausforderung, “wir legen großen Wert auf ein intaktes Umfeld und eine gesunde Natur in unserer unmittelbaren Nachbarschaft.” Der Meckelbach verläuft in seinem Oberlauf in Roxel schnurgerade zwischen landwirtschaftlichen Nutzflächen und der angrenzenden Wohnbebauung. Das mit Gehölzen naturnah eingegrünte Abschnitt des Baches wird auf dem begleitenden Fuß- und Radweg intensiv von Spaziergängern und als Wegeverbindung genutzt. “Wir freuen uns, für diesen ortsnahen Abschnitt des Meckelbaches engagierte Bachpaten gefunden zu haben,” freut sich Hövelmann über die neue Bachpatenschaft, “da stehen wir gerne mit Rat und Tat zur Seite.”

Zu den Aufgaben der Bachpatenschaften in Münster gehören insbesonders die Kontrolle und Weiterleitung von Auffälligkeiten wie Verschmutzungen im und am Gewässer sowie Bestandserfassung von Flora und Fauna im Rahmen der eigenen Möglichkeiten. Dabei erhalten sie Unterstützung von der NABU-Naturschutzstation Münsterland, die 2013 das Projekt von der Stadt Münster übernommen hat und seither mehr als 40 Bachpatenschaften im gesamten Stadtgebiet betreut.

Mehr zu den Bachpatenschaften in Münster

Aktionen & Projekte

Veranstaltungen 2024

Veranstaltungen 2024

In einem handlichen Flyer-Format haben wir über 100 attraktive Veranstaltung in Münster und dem Münsterland übersichtlich zusammengefasst. Dabei handelt es sich um zahlreiche botanische und zoologische Exkursionen, aber auch Vorträge, Staudenbörsen und Seminare.